Im zweiten Spiel der KASL-Runde konnte unsere AH ihren zweiten Sieg einfahren. Es war wieder einmal ein hartes Stück Arbeit bis der Sieg perfekt war. Trotz einiger personeller Ausfälle konnte die Eintracht eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die sich jedoch zu Beginn des Spiels deutlich schwer tat gegen die harte aber faire Spielweise der Gäste. Die Eintracht brauchte eine gute Viertelstunde um zur ersten Tormöglichkeit zu kommen, die jedoch gleich zur Führung genutzt werden konnte. Rainer Mehnert setzte sich stark auf der rechten Außenbahn gegen seinen Gegenspieler durch und flankte in die Mitte zu Berthold Schießler, der den Ball über die Linie drücken konnte.

Wer dachte die Führung bringt Sicherheit in die Aktionen der Eintracht, sah sich aber getäuscht. Denn bereits 5 Minuten später konnte der Gast eine schöne Kombination zum 1:1 nutzen. Die Eintracht reagierte nun wütend und kam langsam in Fahrt. 10 Minuten vor der Halbzeit wurden die Bemühungen belohnt. Bei einem Querschläger im Sechzehner schaltete Berthold Schießler am schnelllsten und traf mit dem Kopf zum 2:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause erwischte die Eintracht einen Einstand nach Maß. Nach nicht einmal einer Minute zappelte das Leder im Netz der Gäste zum 3:1. Alexander Siegmann klaute seinen Gegenspieler den Ball und nach einem schönen Doppelpass war erneut Berthold Schießler erfolgreich. Die Eintracht machte weiter Druck, von den Gästen war immer weniger zu sehen. So fiel zwanzig Minuten vor Schluss der vierte Treffer für die Eintracht. Ein Angriff über Alexander Siegmann und Robert Gebhard landete bei Berthold Schießler, der mit einem strammen Schuss humorlos in die Mitte des Tors traf.

Aber auch die Gäste gaben sich nicht auf, was sicherlich aufgrund der hohen Temperaturen anerkennenswert ist und kamen zu einem völlig berechtigten Foulelfmeter. Die große Möglichkeit konnten die Gäste jedoch nicht nutzen, Keeper Jens Spieker machte den Schützen so nervös, dass er direkt über das Tor schoss. So war es erneut die Eintracht, die wieder zuschlug. Nach einem Solo von Robert Gebhard, der bilderbuchmäßig drei Gegenspieler austanzte, landete der Ball bei Rückkehrer Marco Boyer, der zum 5:1 traf. Die Eintracht hatte darüber hinaus noch einige Möglichkeiten um das Ergebnis zu erhöhen, jedoch scheiterte man des öfteren am gegnerischen Torwart, am Pfosten oder an der Leichtsinnigkeit bei der Chancenverwertung.

Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte mit seinem fünften Treffer an diesem Tage Berthold Schießler, nachdem Alexander Siegmann klasse den Ball erkämpfte. Letztendlich war es ein hochverdienter Erfolg der Eintracht gegen einen durchaus gefährlichen Gegner. Man kann hoffen, dass die Eintracht das gewonnene Selbstvertrauen in das Spitzenspiel gegen Eintracht Allersberg am kommenden Samstag mitnehmen kann.

Kader: Spieker, Balmberger Timo., Träger, Hausladen Peter, Schabtach (41. Gebhard), Mehnert  (41. Fuchs), Boyer, Siegel (41. Jung), Köstler. Schießler, Siegmann

Tore: Schießler (5), Boyer

Gaststätte

"Ab sofort unter neuer Leitung, griechische Spezialitäten, bekannt aus dem Schwabacher Felsenkeller"

Georgia Karambassi

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag
Dienstag bis Freitag: 16:00 bis 22:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 11:00 bis 22:00 Uhr

Kontakt

Telefon: 09122-694542

pyraser

Der Club kommt zu uns