Ein hartes Stück Arbeit erwartete die AH im Spiel beim SV Rednitzhembach. In der ersten Halbzeit tat man sich auf dem kleinen B-Platz schwer Kombinationen und gelungene Angriffe zu starten. Sicherlich lag dies auch an der defensiven Spielweise, der Heimelf, die stets auf Konter und lange Bälle lauerten. Die besseren Möglichkeiten hatte in der ersten Halbzeit klar Rednitzhembach. Hier war es dem starken Keeper der Eintracht Bernd Meier zu verdanken, dass man kein Gegentor hinnehmen musste. Zwei Hunderprozenter konnte er in grandioser Manier entschärfen.

Nach der Pause kam die Eintracht wie verwandelt aus der Kabine und agierte zielstrebig nach vorne. Norbert Peciak setzte stark nach und brachte eine maßgenaue Flanke auf Güral Karatay, der zum 1:0 einnetzte. In der Folgezeit drängte die Eintracht auf eine frühe Entscheidung und es dauerte nicht lange bis man Erfolg hatte. Alexander Siegmann traf mit einem strammen Schuss zum 2:0. Ein Doppelschlag zum 3:0 und 4:0 von Berthold Schießler besiegelte dann die Hoffnungen der Hembacher etwas zählbares zu erreichen. Die Kräfte der Heimelf schwanden nun immer mehr und die Eintracht hatte noch gehörig Torhunger, so dass man weiter nach vorne spielte. Alexander Siegmann und Robert Kröber konnten die Tore 5 und 6 zum Endstand von 6:0 erzielen. Das Ergebnis ist aufgrund der ersten Halbzeit sicherlich deutlich zu hoch ausgefallen, aber erklärt sich aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung unserer Mannschaft.

Kader: Meier-Alt, Kröber, Balmberger Uwe, Siegmann, Karatay, Schießler, Kröber, Schrödel, Peciak, Eder, Eberhard, Träger

Tore: Siegmann (2), Schießler (2), Kröber, Karatay