Ein echter Härtetest erwartete unsere Mannschaft gegen den Vizemeister der Vorsaison und den Serienmeister früherer Jahre, den FSV Berngau. Von Beginn an erkannte man die fußballerische und taktische Klasse der Gäste, die sehr variabel spielten und die Hintermannschaft der Eintracht mit langen Diagonalbällen eins um andere Mal forderten. Aber wie schon gegen die DJK/SV Berg war die Defensive der Eintracht Garant für den Punktgewinn. Pebbi Hausladen legte den Torjäger der Gäste Günther Klebl an die Kette und Stefan Träger hatte es meist mit dem laufstarken Daniel Schoell zu tun, den er messerscharf zudeckte. Bernd Meier-Alt und Libero Robert Jung agierten wie gewohnt fehlerlos und abgeklärt. Schwerstarbeit hatte unser Mittelfeld zu verrichten, denn gerade hier verfügten die Berngauer über hohe spielerische Klasse und eine geringe Fehlerquote.

So entwickelte sich ein interessantes Spiel mit wenigen Torchancen, da auch die Gästeabwehr gut stand. Berthold Schiessler hätte in der ersten Hälfte für die Führung sorgen können, als er nach einem Querschläger im 16er an den Ball kam, der Gästekeeper aber zweimal glänzend reagierte. Die Berngauer versuchten ihr Glück meist mit gefährlichen Distanzschüssen und Standards. Letztendlich ging man mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die Eintracht startete gleich mit verdienten aber hart umkämpften 3:1 Sieg in die neue Kreisligasaison.

Zu Beginn der Partie war die Balmberger-Elf allerdings noch im Tiefschlaf, als nach einer Ecke der Berger Verteidiger Thomas Stepper locker und unbedrängt mit dem Fuß einschieben konnte (2.). Die Eintracht erholte sich aber schnell von diesem Schock und konnte nur sechs Minuten später durch einen sehenswerten Fernschuss von Berthold Schiessler ausgleichen. Unsere Truppe bekam die Partie nun immer besser in den Griff und vor allem der starke Bertl Schiessler bereitete der Abwehr der Gastgeber große Probleme, meist war er nur durch Fouls zu bremsen. Auch in der 23. Minute wollte ihn der Verteidiger wieder niederstrecken, aber der Torjäger der Eintracht ließ sich nicht beirren und versenkte den Ball humorlos mit einem satten Schuss im langen Eck. Eine Viertelstunde später sogar das 3:1 nach einem herrlichen Konter – Florian Schabtach setzte mit einem Pass in die Tiefe Marco Boyer in Szene, der den Ball über den herauseilenden Torhüter ins lange Eck schlenzte.

Nach erfolgreichem Jahresbeginn der Eintracht AH mit schon 2 Titeln noch vor Saisonstart (internes Hallenturnier und Stadtmeisterschaft), wollte unsere AH auch im ersten Freundschaftsspiel des Jahres am Ball bleiben und sich auf erfahrungsgemäß schwerem Terrain in Altdorf beweisen. Aufgrund der leider schweren Verletzung vom etatmäßigen Libero Timo Balmberger musste Coach Uwe Balmberger taktisch umstellen und beorderte Robert Jung in die ungewohnte Liberoposition. Robert, es war ein überragender Einstand auf dieser Position!

Das Spiel gestaltete sich allerdings wie erwartet äußerst schwierig, da der Gegner (bei guten äußeren Bedingungen auf dem A Platz) spielerisch und kämpferisch sehr stark agierte und unsere Mannschaft von Beginn an stark unter Druck setzte.Fast mit dem ersten Angriff der Eintracht dann das überraschende 0:1 durch Jan Ernst nachdem Berthold Schiessler steil auf Marco Boyer passte und Ernst dessen Hereingabe super verwertete.

Das Spiel lief unverändert so weiter, Altdorf investierte viel und gut nach vorne, Penzendorf agierte defensiv clever und konterte eiskalt. So konnte Berthold Schiessler dem Altdorfer Libero den Ball abluchsen und zum 0:2 erhöhen. Ein typischer Bertl Treffer ;-) einfach clever und hellwach. Noch vor der Pause folgte dann das 0:3 wiederum durch Berthold Schiessler, der nach einem Weitschuß von Robert Jung aus der Defensive über die Altdorfer Abwehr alleine aufs Tor lief und vollstreckte. So ging es in die Halbzeitpause.

Gaststätte

"Ab sofort unter neuer Leitung, griechische Spezialitäten, bekannt aus dem Schwabacher Felsenkeller"

Georgia Karambassi

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag
Dienstag bis Freitag: 16:00 bis 22:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 11:00 bis 22:00 Uhr

Kontakt

Telefon: 09122-694542

pyraser

Der Club kommt zu uns