Die Gäste vom TV 1848 kamen besser ins Spiel und scheiterten erstmals nach sechs Spielminuten am Pfosten, die Eintracht hatte die erste Viertelstunde keinen Zugriff auf die Partie. In der elften Spielminute belohnten sich die 48er für die starke Anfangsphase mit dem 1:0. Etwas überraschend glich der SVP dann wenig später durch Guguk zum 1:1 aus (20.). Die Turner blieben weiterhin gefährlich, scheiterten aber wiederum am Aluminium.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte rappelte es im Kasten der Eintracht, die 48er gingen mit 2:1 in Führung. Haidinger glich in der 60. Minute für den SVP aus. Fuchs hatte dann per Elfmeter die Möglichkeit, die Eintracht in Führung zu bringen, scheiterte aber am Torhüter der Gäste. Danach drehte die Heimelf auf, binnen 13 Minuten sorgten Haidinger, Guguk, Fry und Thomeier für den 7:2 Endstand.

 

SV Penzendorf: Bezold – R. Jung, Hübl, Fuchs, Haidinger – Gebhard, Nemeth, Fry, Thomeier, Bandasch – Guguk; (Rößner, Frauenknecht, Steinhorst)