Auch im Duell der Aufsteiger blieb der Eintracht das Glück versagt. Trotz einer kämpferisch ordentlichen Leistung reichte es auch am fünften Spieltag nicht zu einem weiteren Zähler. Nach dem 0:1 ist man zudem Träger der roten Laterne. Dabei stand das Spiel von Beginn an unter schwierigen Vorzeichen. Erst stand der Zeugwart des FC Ezelsdorf samt Trikots im Stau und auch der Schiedsrichter durfte sich den Verkehrsproblemen auf der A6 ausgiebig widmen. Mit zehn Minuten Verspätung konnte dann aber an der Hamburger Straße angepfiffen werden. Und da hatte der Gast durch Schönweiß auch die erste Gelegenheit. Auf der Gegenseite war es dann Aslan Guguk, der mit zwei Freistößen die Künste des Gästekeepers auf die Probe stellte. Es blieb eine absolut offene Partie, welche die Hausherren aber beinahe in Unterzahl hätten weiterspielen müssen. Nach einem Foul von Gerber ließ der Unparteiische Gnade vor Recht walten und beließ es bei einer gelben Karten.

Dennoch wurden die Hausherren durch die insgesamt etwas abgezockter wirkenden Gäste bestraft. Eckersberger traf nach Vorarbeit von Schönweiß kurz vor dem Seitenwechsel zum 0:1 (43.). In einer insgesamt hitzigen zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer dann die ganze Bandbreite des Fußball-Geschehens präsentiert, das Wichtigste - vor allem aus Sicht der Hausherren - fehlte jedoch. So manch gute Möglichkeit erspielte sich die Eintracht. Doch der nunmehr durchaus verdiente Ausgleich wollte nicht fallen. Auch nicht in der insgesamt fünfminütigen Nachspielzeit, als erneut Aslan Guguk mit einem starken Freistoß den FC-Schlussmann zu einer Glanzparade zwang.

Zuschauer: 86

Tore: 0:1 Sebastian Hecke (41.)

Bericht von: fupa.net

Gaststätte

"Ab sofort unter neuer Leitung, griechische Spezialitäten, bekannt aus dem Schwabacher Felsenkeller"

Georgia Karambassi

Öffnungszeiten

Montag: Ruhetag
Dienstag bis Freitag: 16:00 bis 22:00 Uhr
Samstag & Sonntag: 11:00 bis 22:00 Uhr

Kontakt

Telefon: 09122-694542

pyraser

Der Club kommt zu uns