1. FCN Fussball Camp kommt auch dieses Jahr wieder...

Plakat Partner Camp 2023 SV Penzendorf⚽⚽⚽ 1. FCN-Fußballcamp 2024 beim „SV Penzendorf“ ⚽⚽⚽
 
Während der erste Schnee fällt, die Fußballplätze mit der weißen Pracht bedeckt sind und die Hallensaison beginnt, darf von blauem Himmel mit Sonnenschein, grünem, frischgemähtem Rasen und spannenden Torraumszenen geträumt werden. Denn der Club aus Nürnberg kommt schon bald mit seinem Fußballcamp zu uns!
 
Ab sofort könnt ihr euch für das „Wochenendcamp / 3-Tages Camp“ vom „06.9 bis 8.9.2024“ online anmelden! Hier erwarten euch drei Tage voller Spaß, Action und einem Hauch von Profifußball. Teilnehmen können alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungs zwischen 6 und 14 Jahren. Spannende Turniere und altersgerechtes Kinder- und Jugendtraining stehen auf dem Programm und garantieren – neben dem Spaß am Spiel und dem Knüpfen von neuen Freundschaften – ein unvergessliches Fußball-Erlebnis.
 
Wer also schon beim ersten Schnee die Rückkehr auf den Fußballplatz kaum erwarten kann und eventuell sogar noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsgeschenk ist, kann mit einem Gutschein für das 1. FCN Fußballcamp Kinderaugen zum Strahlen bringen 🎄🎅🏻🎁.
 
 
Wir freuen uns auf Euch!
#fcnfussballcamp @Das ESW – Evangelisches Siedlungswerk @1. FC Nürnberg

WhatsApp Image 2022 10 18 at 17.21.29

Nach dem Kreispokalsieg im letzten Jahr hat die AH der SV Eintracht Penzendorf in dieser Saison die Kreisligameisterschaft geholt. Im letzten Spiel gegen die SG Neumarkt/Holzheim benötigte die Elf von Coach Christian Fuchs unbedingt drei Punkte, um nicht mehr von Ochenbruck oder Hilpoltstein abgefangen zu werden.

Die Eintracht ging hochkonzentriert in die Partie, ließ hinten wenig zu und kam nach einem Fehler in der Neumarkter Abwehr durch Martin Kirbach zum wichtigen 1:0. Nach der Pause war Rechtsaußen „Wille“ Harrison-Zehelein nur durch ein Foul im 16er zu bremsen und Markus Haidinger sorgte per Elfmeter für das erlösende 2:0. Als Martin Kirbach einen weiteren Fehler in der Defensive der Gastgeber nutzte und den Torhüter mit einem geschickten Heber zum 3:0 überwand, war die Vorentscheidung gefallen.

Die Neumarkter steckten aber nie auf und kamen durch einen abgefälschten Schuss zum 3:1. Joker Andre Schrödel stellte mit einem gekonnten Flachschuss wieder den alten Abstand her und ließ den Penzendorfer Anhang wieder aufatmen. Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber nach einem Schlenzer in den Winkel zum 2:4. Nach dem Ertönen des Schlusspfiffes kannte der Jubel bei der Eintracht aber keine Grenzen mehr. Den Titel widmete die Truppe ihrem dieses Jahr verstorbenen Sportkameraden Ulrich Gottschling.

Garant für den Erfolg war sicherlich der große Kader - so kamen insgesamt 33 Spieler zum Einsatz. Anders wäre das Pensum mit insgesamt 18 Spielen wohl kaum möglich gewesen - teilweise hatte man zwei Spiele pro Woche. Denn in der Kreisliga wird ein schwaches Spiel oder eine Notaufstellung sofort bestraft. Kein Gegner kann so im vorbeigehen besiegt werden, die Spiele sind extrem intensiv, waren aber immer fair.

Ebenso wichtig ist bei der Eintracht aber der kameradschaftliche Zusammenhalt - so finden am Vatertag und am letzten Septemberwochenende gemeinsame Familienausflüge mit Kind und Kegel statt, die das Gemeinschaftsgefühl ungemein stärken.   

Wenn die Eintracht es in den nächsten Jahren schafft, die nachrückenden Spieler der 1. und 2. Mannschaft in die AH zu integrieren, dann wird man hoffentlich auch zukünftig eine gute Rolle in der Kreisliga spielen.